Erbarmen

Adler-Olsen, Jussi, 2011
Die Bibliothek Elixhausen
Verfügbar Ja (1) Titel ist in dieser Bibliothek verfügbar
Exemplare gesamt 1
Exemplare verliehen 0
Medienart Buch
ISBN 978-3-423-24751-1
Verfasser Adler-Olsen, Jussi Wikipedia
Beteiligte Personen Thiess, Hannes Wikipedia
Systematik DR - Romane, Erzählungen und Novellen
Interessenskreis Krimi, Thriller
Verlag Dt. Taschenbuch-Verl.
Ort München
Jahr 2011
Umfang 416 S.
Altersbeschränkung keine
Auflage 16. Aufl.
Reihe dtv premium
Sprache deutsch
Verfasserangabe Jussi Adler-Olsen ; Hannes Thiess
Annotation Vizekriminalkommissar Carl Mørck kommt nach längerer Zeit wieder zum Dienst zurück. Bei seinem letzten Fall wurde bei der Überprüfung eines Tatortes auf ihn und seine beiden Kollegen geschossen. Ein Polizist starb, ein zweiter ist seitdem gelähmt, Mørck selbst kam mit einem Streifschuss noch relativ glimpflich davon, aber psychisch hat er das Ganze noch nicht recht verarbeitet und leidet an Schuldgefühlen. Sein ohnehin schon schwieriger Charakter wird für seine Kollegen im Dezernat unerträglich. Die Bildung des Sonderdezernates Q zur Bearbeitung lange zurückliegender, nicht gelöster Fälle kommt Mørck Vorgesetzten wie gerufen. Sie befördern ihn kurzerhand zum Leiter dieser neuen Abteilung und richten ihm im Keller, weitab von seinen Kollegen, ein gut ausgestattetes Büro ein. Als Helfer und Mädchen für alles stellen sie ihm Assad zur Seite, von dem unklar ist, woher er kommt und welche tragische Geschichte hinter ihm liegt, der sich aber bald als unverzichtbarer Mitarbeiter erweist. Lustlos macht sich Carl Mørck an die Arbeit und eher zufällig beginnt er sich mit der Akte der verschwundenen Politikerin Merete Lynggaard zu beschäftigen. Die junge, attraktive Frau war vor fünf Jahren von einer Fähre spurlos verschwunden und man geht davon aus, dass sie ertunken ist. Wider Erwarten beginnt dieser Fall Mørck zu fesseln und er entdeckt Ungereimtheiten, die bei den Ermittlungen damals nicht beachtet wurden. Immer mehr kommt er zu der Überzeugung, dass die Frau noch am Leben sein könnte. Ein spannender Fall um ein kauziges Ermittlerpaar, der sicher viele begeisterte Leser finden wird und schon neugierig auf den zweiten Fall macht, der im Herbst erscheinen soll. Interessant ist auch die parallel zu den Ermittlungen erzählte Geschichte aus der Sicht der verschwundenen Frau, die dem Leser gegenüber den Ermittlern einen großen Vorsprung gibt. Als Leser weiß man schon von Anfang an, dass die Frau noch lebt. Trotzdem nimmt das nicht die Spannung, da man erst im Laufe des Buches die Gründe für ihre Entführung erfährt, die Täter erst langsam ein Gesicht bekommen und bis zum Schluss nicht klar ist, ob es gelingt, Merete noch zu retten.ä

Leserbewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor. Seien Sie der Erste, der eine Bewertung abgibt.
Eine Bewertung zu diesem Titel abgeben